An der Magersucht vorbeischlittern...Dies ist KEIN PRO ANA Blog. Ich bitte um Verstaendnis, aber hier finden Sie keinen Stuff, den finden Sie zu Genuege im Internet. Hier versucht nur eine erwachsene Frau NICHT magersuechtig zu werden... Sollten Links nicht gehen -> BITTE MELDEN!
  Startseite
    Tagebuch
    Kill Ana
    Umfrage(n)
    Ana´s Song
  Über...
  Archiv
  Gewichtsverlauf 2008
  Gewichtsverlauf 2007
  Maße
  Links
  Gästebuch

 



http://myblog.de/alexa-lina

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nur einen Kuss

von der bästen Bend der Wält^^ 

Nur einen Kuss – mehr will ich nicht von dir.
Der Sommer war kurz, der Winter steht vor der Tür.
Wenn du mich nicht küsst, bleibst du vielleicht allein,
und wer will schon im Winter alleine sein?
Ich bekam meinen Kuss und gab ihr mein Herz dafür.

Bald darauf kam ein Fremder in unsere Stadt.
(Doch ich glaubte an die Liebe)
Ich weiß nicht, was sie in ihm gesehen hat.
(Und ich glaubte an die Liebe)
Sie begann sich sehr für ihn zu interessieren.
Wir waren ein Paar, was sollte schon passieren?
Doch bald darauf wendete sich das Blatt.

Beim ersten Schnee waren wir nicht mehr zusammen,
(Doch ich glaubte an die Liebe)
w
eil der fremde Mann kam und sie mir wegnahm.
(Ich glaubte trotzdem an die Liebe)
Ein paar Wochen lang nur strahlte sie vor Glück.
Dann ging er fort und sagte, er sei bald zurück.
Sie wartete noch, als schon der Frühling kam.

Das Gras wurde grün, sie wurde dünn und blass,
(Denn sie glaubte an die Liebe)
w
eil sie jeden Tag weinend am Fenster saß.
(Viel zu groß war ihre Liebe)
Ob sie wohl an ihn dachte, als sie schließlich starb?
Ich legte eine rote Rose auf ihr Grab.
Sag mir, worauf ist in dieser Welt Verlass?

Monatelang reiste ich durch das Land.
(Sonst war mir nicht viel geblieben)
Es war schon fast Herbst, als ich ihn endlich fand.
(Da stand ihre große Liebe)
Ich lud ihn ein zum Trinken, bis es dunkel war.
Er wankte zwar, doch ahnte nichts von der Gefahr,
bis ich ihn dann an einem Baum festband.

Der Vollmond ging auf, mein Messer war kalt wie er.
(Sag mir, glaubst du an die Liebe?)
"E
rinnerst du dich? Es ist nicht so lange her …"
(Das ist der Preis für deine Liebe)
Ich schnitt den Fremden auf – bloß ein kleines Stück,
und ich holte mir mein Herz zurück.
Dann kehrte ich heim; doch geküsst habe ich nie mehr.
(Denn ich glaube nicht mehr an die Liebe)
Nie mehr.
(Nicht mehr an die Liebe)
Nie mehr.
Niemals mehr.

24.1.08 19:57
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


elfe** / Website (24.1.08 23:09)
die ärzte. sehr schön

danke für deinen kommentar und schön, dass meine worte dich erreicht haben.
was läuft denn nicht so gut bei dir?
ich fänds auch schön, wenn ich an so manchen gutem festhalten könnte, doch ist leider alles sehr vergänglich in meinem leben (hab verlustängste -_-)
aber es gibt wirklich immer 2 seiten. bei allem.
es gibt diese irreale welt in die wir uns verflüchtigen und die welt in der die anderen menschen sind, wir reale soziale kontakte knüpfen können und in der die seele zählt und mal nicht der körper. zumindest gibt es dort viele solcher menschen die das so sehen. und für mich ist das immer wieder schön zu erkennen.

alles liebe <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung